Gremienstruktur

Die studentischen Gremien sind auf zwei Ebenen angesiedelt.

Auf Fakultätsebene, also in unmittelbarer Nähe zum eigenen Studiengang, sind die Fachschaften zuständig. Hier werden die Studierenden der eigenen Fakultät durch jeweils fünf gewählte Mitglieder vertreten. Aus den Vorsitzenden der fünf Fachschaften setzt sich der Fachschaftsrat zusammen, wo fakultätsübergreifende Entscheidungen getroffen werden. Außerdem können innerhalb einer Fachschaft Ausschüsse gegründet werden, die sich explizit auf einzelne Studiengänge beziehen.

Schaubild Gremienstruktur. Zum vergrößern anklicken.

Schaubild Gremienstruktur. Zum vergrößern anklicken.

Auf der Zentralebene kommen Studierende aus allen Fachrichtungen und Fakultäten zusammen. Hier agiert das höchste studentische Gremium, der Studierendenrat (SR), sozusagen das „Parlament“. Der Rat ist das Kontrollorgan des AStAs (Allgemeiner Studierendenausschuss) und wählt dessen Mitglieder. Außerdem entsendet der SR die studentische Vertretung in den Verwaltungsrat des Studentenwerks, er entscheidet über den studentischen Haushalt und beschließt über das Semesterticket.

Der AStA ist schließlich die fachübergreifende Interessenvertretung aller Studierenden der Hochschule Bremen und sozusagen die studentische „Regierung“. Er besteht aus dem Vorstand (1. & 2. Vorsitzende und Finanzreferent*in) und Referaten für verschiedene Aufgabenbereiche.

Neben den studentischen Gremien gibt es weitere Hochschulgremien, die nicht im Schaubild berücksichtigt wurden. Hier (Akademischer Senat (AS), Fakultätsrat und Abteilungsrat) arbeiten Professoren, Mitarbeiter und Studierende zusammen.